Gemeinde und Energieversorgung Michelfeld eröffnen erste Elektrotankstelle

Gemeinde und Energieversorgung Michelfeld eröffnen erste Elektrotankstelle

Michelfeld: Seit Mitte August gibt es in Michelfeld die erste öffentliche Ladestation für E-Fahrzeuge. Die Ladesäule befindet sich in der Schulstraße direkt an der B14 und damit in zentraler Lage im Ort. Die Stromtankstelle verfügt über zwei Ladepunkte mit einer Leistung von jeweils 22 Kilowatt. Geladen werden kann über einen Typ 2 Stecker.

Eigentümer der E-Ladesäule ist die Energieversorgung Michelfeld (evm). Die Stadtwerke Schwäbisch Hall (Stadtwerke) haben als Dienstleister für die evm die Ladesäule errichtet. Die Haller Stadtwerke unterstützen dadurch den Aufbau von Elektroladesäulen und schaffen außerdem in jeder ihrer Konzessionsgemeinden die erforderliche Netzinfrastruktur hierfür.

Die Ladestation ist frei zugänglich und kann dadurch jederzeit genutzt werden. Die Fahrzeuge werden mit BibersStrom der evm betankt. Dieser stammt zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energien. Bezahlt werden kann der Ladevorgang mit der HallCard (der Mobilitätskarte der Stadtwerke Schwäbisch Hall) oder mit Lademedien des Ladeverbunds Intercharge. Beim Laden mit der HallCard profitieren die E-Fahrzeughalter von einem vergünstigten Stromtarif in Höhe von 29 ct/kWh. Ansonsten kostet der Ladevorgang 40 ct/kWh (Stand August 2022).

Bürgermeister Wolfgang Binnig freut sich über die erfolgreiche Kooperation von Gemeinde und evm mit den Stadtwerken, die sich mit diesem Projekt erneut zeigt. Die Elektrotankstelle schaffe auch Bewusstsein für die überfällige Energiewende im Verkehr, so Bürgermeister Binnig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.